Hansa-Berufskolleg Münster

Hansa-Berufskolleg Münster

Wir stehen engagiert und in bewährter Tradition für Qualität in der kaufmännischen Aus- und Weiterbildung.

Wir motivieren zu selbstverantwortlichen Lernprozessen.

Allen Schülerinnen und Schülern steht während des Schulbetriebs ein Selbstlernzentrum für individuelles Lernen zur Verfügung.

Alle Lehrerinnen und Lehrer können sich bei Bedarf durch Teilnahme an Fortbildungen zum Konzept des „Selbstorganisierten Lernens“ Instrumente zur Gestaltung eigenverantwortlicher Lernprozesse aneignen.

Unterrichtende werden anlassbezogen nach einheitlichen Kriterien (Beobachtungsbogen der Schulleitung) beurteilt, die selbstgesteuertes Lernen fokussieren.

Wir unterstützen jeden Einzelnen hin zu einer stärkeren Eigenverantwortung.

Alle Lehrenden und die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter beraten jederzeit zur Schullaufbahn sowie bei persönlichen Fragen und Problemen.

Nach Bedarf werden Differenzierungsmaßnahmen zur Persönlichkeitsbildung angeboten.

Wir begleiten unsere Schülerinnen und Schüler dabei, Verantwortung in ihrem Beruf zu übernehmen.

Bei Bedarf werden für alle Schülerinnen und Schüler Stütz- und Differenzierungsangebote zur qualifizierten Vorbereitung auf die Abschlussprüfung geschaffen.

Jede Klassenleitung informiert zu Beginn der Ausbildung über die Möglichkeiten des Erwerbs weitergehender schulischer Abschlüsse und beruflicher Zusatzqualifikationen.

Wir zeigen unseren Schülerinnen und Schüler Wege auf, die Gesellschaft aktiv und verantwortungsvoll mitzugestalten.

Alle Schülerinnen und Schüler werden motiviert, sich in soziale Projekte wie Sponsorenlauf, Café Lenz, Nikolausaktion, Benefizveranstaltungen oder Blutspendeaktion der Schule einzubringen.

Wir sensibilisieren alle am Schulleben Teilnehmenden für einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit der Umwelt.

Als „Fair-Trade-Schule" sensibilisieren wir alle Schülerinnen und Schüler durch vielfältige Maßnahmen und Projekte, das eigene Handeln nachhaltig im sozialen, ökonomischen und ökologischen Kontext zu reflektieren.

Wir fördern auf Zukunft gerichtetes Denken und Handeln in berufsbezogenen Zusammenhängen.

Jedes Schuljahr finden mindestens drei Informationsveranstaltungen zu Berufsausbildungs- und Studienangeboten am Hansa-Berufskolleg statt.

Alle Schülerinnen und Schüler der Vollzeitklassen absolvieren mindestens ein begleitetes und selbstorganisiertes Praktikum.

Wir bereiten unsere Schülerinnen und Schüler nachhaltig auf die Herausforderungen der digitalen Zukunft vor.

In unserem Medienkonzept und in allen Didaktischen Jahresplanungen unserer Bildungsgänge werden die Anforderungen des „Medienkompetenzrahmens NRW“ eingebunden.

Wir sind aufgrund unserer erfolgreichen Arbeit im Bereich der Bildung und der Ausbildung für Lernende, Lehrende und Unternehmen die Schule ihrer Wahl.

Alle Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit und der Profilbildung werden durch regelmäßige Teamsitzungen professionell aufeinander abgestimmt.

Wir stellen kontinuierlich Aktivitäten und Arbeitsergebnisse des Hansa-Berufskollegs in regionalen Medien vor.

Alle Bildungsgänge informieren in Abstimmung mit dem Team Öffentlichkeitsarbeit aktuell über die unterschiedlichen Aktivitäten der schulischen Arbeit.

Wir informieren die Öffentlichkeit über unsere Projekte, Aktionen und wichtige Angelegenheiten der Schule und des Schullebens in unseren Veröffentlichungen.
Alle wichtigen Themen und Termine der Schule und des Schullebens werden auf der Homepage, ausgewählten Sozialen Netzwerken, in Flyern und Informationsbriefen regelmäßig und aktuell dargestellt.
Alle relevanten Ereignisse des Hansa-Berufskollegs archivieren wir jedes Schuljahr in einem Jahrbuch.
Wir stellen allen Interessierten das Hansa-Berufskolleg regelmäßig und in persönlichem Kontakt vor.

Alle Interessierten werden regelmäßig zu Informationsveranstaltungen der Bildungsgänge eingeladen.

Alle interessierte Schülerinnen und Schüler anderer Schulen informieren wir jedes Jahr im Rahmen von Informationsveranstaltungen über das Hansa-Berufskolleg.

Wir fördern mittels einheitlicher Darstellung unserer Schule nach innen und außen die Identifikation mit dem Hansa-Berufskolleg.

Alle Kolleginnen und Kollegen nutzen bei jeder schriftlichen Kommunikation nach außen ein einheitliches „Hansa-Design“.

Alle Präsentationen sind bei Informationsveranstaltungen der Schule nach dem „Hansa-Design“ einheitlich gestaltet.

Wir fühlen uns unserer Tradition verpflichtet und entwickeln die kaufmännischen und gesellschaftlichen Werte ständig zukunftsorientiert weiter.
Alle Schülerinnen und Schüler können im Rahmen des Hansa-Forums mehrmals jährlich mit bedeutenden Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Gesellschaft, Sport und Politik diskutieren.

Wir erreichen gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern aus Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft nachhaltige Bildungsziele.

Wir motivieren zu selbstverantwortlichen Lernprozessen.

Allen Schülerinnen und Schülern steht während des Schulbetriebs ein Selbstlernzentrum für individuelles Lernen zur Verfügung.

Alle Lehrerinnen und Lehrer können sich bei Bedarf durch Teilnahme an Fortbildungen zum Konzept des „Selbstorganisierten Lernens“ Instrumente zur Gestaltung eigenverantwortlicher Lernprozesse aneignen.

Unterrichtende werden anlassbezogen nach einheitlichen Kriterien (Beobachtungsbogen der Schulleitung) beurteilt, die selbstgesteuertes Lernen fokussieren.

Wir unterstützen jeden Einzelnen hin zu einer stärkeren Eigenverantwortung.

Alle Lehrenden und die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter beraten jederzeit zur Schullaufbahn sowie bei persönlichen Fragen und Problemen.

Nach Bedarf werden Differenzierungsmaßnahmen zur Persönlichkeitsbildung angeboten.

Wir begleiten unsere Schülerinnen und Schüler dabei, Verantwortung in ihrem Beruf zu übernehmen.

Bei Bedarf werden für alle Schülerinnen und Schüler Stütz- und Differenzierungsangebote zur qualifizierten Vorbereitung auf die Abschlussprüfung geschaffen.

Jede Klassenleitung informiert zu Beginn der Ausbildung über die Möglichkeiten des Erwerbs weitergehender schulischer Abschlüsse und beruflicher Zusatzqualifikationen.

Wir zeigen unseren Schülerinnen und Schüler Wege auf, die Gesellschaft aktiv und verantwortungsvoll mitzugestalten.

Alle Schülerinnen und Schüler werden motiviert, sich in soziale Projekte wie Sponsorenlauf, Café Lenz, Nikolausaktion, Benefizveranstaltungen oder Blutspendeaktion der Schule einzubringen.

Wir sensibilisieren alle am Schulleben Teilnehmenden für einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit der Umwelt.

Als „Fair-Trade-Schule" sensibilisieren wir alle Schülerinnen und Schüler durch vielfältige Maßnahmen und Projekte, das eigene Handeln nachhaltig im sozialen, ökonomischen und ökologischen Kontext zu reflektieren.

Wir fördern auf Zukunft gerichtetes Denken und Handeln in berufsbezogenen Zusammenhängen.

Jedes Schuljahr finden mindestens drei Informationsveranstaltungen zu Berufsausbildungs- und Studienangeboten am Hansa-Berufskolleg statt.

Alle Schülerinnen und Schüler der Vollzeitklassen absolvieren mindestens ein begleitetes und selbstorganisiertes Praktikum.

Wir bereiten unsere Schülerinnen und Schüler nachhaltig auf die Herausforderungen der digitalen Zukunft vor.

In unserem Medienkonzept und in allen Didaktischen Jahresplanungen unserer Bildungsgänge werden die Anforderungen des „Medienkompetenzrahmens NRW“ eingebunden.

Wir verzahnen Theorie und Praxis durch die enge Kooperation mit Ausbildungsunternehmen und Kammern.

Jeder Bildungsgang nimmt an vorhandenen Netzwerktreffen (z. B. Ausbilderarbeitskreisen, Prüfungsausschüssen) teil und initiiert nach Bedarf weitere Treffen.

Alle Kolleginnen und Kollegen des Bildungsganges der Wirtschaftsfachschule begleiten einmal jährlich die Projekte im Rahmen des Studiums in der Praxis der Studierenden.

Wir bereichern unseren Unterricht durch die gezielte Zusammenarbeit mit außerschulischen Einrichtungen und Experten.

Allen Schülerinnen und Schülern wird durch Kooperationen während ihrer Ausbildung die Fahrt zu einem fachspezifischen außerschulischen Lernort im Rahmen des Schulfahrtenprogramms ermöglicht.

Allen Schülerinnen und Schülern werden Möglichkeiten geboten, Zertifikate aus berufsrelevanten Bereichen zu erwerben (z. B. Europakaufmann, Fremdsprachen-Zertifikate).

Alle Kolleginnen und Kollegen beschaffen sich situationsbezogen aktuelle Informationen zur Sicherung der Unterrichtsqualität durch Kontakte zu dualen Partnern, Fortbildungen und Vernetzung mit anderen Schulen und Kooperationspartnern.

Wir bereiten unsere Schülerinnen und Schüler auf eine zunehmend globalisierte Arbeitswelt durch die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Projektpartnern vor.

Allen Schülerinnen und Schülern werden durch die Pflege von Netzwerken Einblicke bei ausländischen Partnern ermöglicht.

Wir ermöglichen unseren Schülerinnen und Schüler durch die Kooperation mit Schulen und Betrieben eine individuelle Studien- und Berufsorientierung.

Die Fachschule für Wirtschaft präsentiert sich mit ihrem Kooperationspartner, der Fachhochschule des Mittelstandes Bielefeld, auf regionalen Messen.

Alle Schülerinnen und Schüler der Vollzeitschule werden jährlich im Rahmen der Berufsorientierung durch Schülerinnen und Schüler der Berufsschule sowie durch Externe über Berufs- und Studienmöglichkeiten informiert.

Jeder Bildungsgang der Berufsschule informiert die Lernenden über verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten.

Wir sichern erfolgreiche Schul- und Berufsabschlüsse durch die Kooperation mit Ausbildungsunternehmen und Bildungsträgern.
Alle Kolleginnen und Kollegen unterstützen unsere Partner mehrfach im Jahr und nach Bedarf bei der Förderung lernschwacher Schülerinnen und Schüler, damit diese ihr Ausbildungsziel erreichen.
 
Alle Kolleginnen und Kollegen unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler und unsere dualen Partner bei der Suche und Vermittlung von Ausbildungsverhältnissen.
 
Alle Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit über die Vernetzung unseres Beratungslehrerteams weitere Beratungsstellen vermittelt zu bekommen.
Wir fördern das gesellschaftliche, politische und soziale Engagement unserer Schülerinnen und Schüler durch gemeinsame Aktionen mit Non-Profit-Organisationen.
Alle Schülerinnen und Schüler können sich in regelmäßigen Abständen an aktuellen politischen Diskussionen im Rahmen des „Hansa-Forums“ beteiligen.
Alle Schülerinnen und Schüler können an einem sozialen außerunterrichtlichen Projekt ihrer Wahl teilnehmen, das in Unterstützung mit verschiedenen Partnern durchgeführt wird.

Wir arbeiten zielgerichtet, teamorientiert und vertrauensvoll miteinander.

Wir motivieren zu selbstverantwortlichen Lernprozessen.

Allen Schülerinnen und Schülern steht während des Schulbetriebs ein Selbstlernzentrum für individuelles Lernen zur Verfügung.

Alle Lehrerinnen und Lehrer können sich bei Bedarf durch Teilnahme an Fortbildungen zum Konzept des „Selbstorganisierten Lernens“ Instrumente zur Gestaltung eigenverantwortlicher Lernprozesse aneignen.

Unterrichtende werden anlassbezogen nach einheitlichen Kriterien (Beobachtungsbogen der Schulleitung) beurteilt, die selbstgesteuertes Lernen fokussieren.

Wir unterstützen jeden Einzelnen hin zu einer stärkeren Eigenverantwortung.

Alle Lehrenden und die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter beraten jederzeit zur Schullaufbahn sowie bei persönlichen Fragen und Problemen.

Nach Bedarf werden Differenzierungsmaßnahmen zur Persönlichkeitsbildung angeboten.

Wir begleiten unsere Schülerinnen und Schüler dabei, Verantwortung in ihrem Beruf zu übernehmen.

Bei Bedarf werden für alle Schülerinnen und Schüler Stütz- und Differenzierungsangebote zur qualifizierten Vorbereitung auf die Abschlussprüfung geschaffen.

Jede Klassenleitung informiert zu Beginn der Ausbildung über die Möglichkeiten des Erwerbs weitergehender schulischer Abschlüsse und beruflicher Zusatzqualifikationen.

Wir zeigen unseren Schülerinnen und Schüler Wege auf, die Gesellschaft aktiv und verantwortungsvoll mitzugestalten.

Alle Schülerinnen und Schüler werden motiviert, sich in soziale Projekte wie Sponsorenlauf, Café Lenz, Nikolausaktion, Benefizveranstaltungen oder Blutspendeaktion der Schule einzubringen.

Wir sensibilisieren alle am Schulleben Teilnehmenden für einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit der Umwelt.

Als „Fair-Trade-Schule" sensibilisieren wir alle Schülerinnen und Schüler durch vielfältige Maßnahmen und Projekte, das eigene Handeln nachhaltig im sozialen, ökonomischen und ökologischen Kontext zu reflektieren.

Wir fördern auf Zukunft gerichtetes Denken und Handeln in berufsbezogenen Zusammenhängen.

Jedes Schuljahr finden mindestens drei Informationsveranstaltungen zu Berufsausbildungs- und Studienangeboten am Hansa-Berufskolleg statt.

Alle Schülerinnen und Schüler der Vollzeitklassen absolvieren mindestens ein begleitetes und selbstorganisiertes Praktikum.

Wir bereiten unsere Schülerinnen und Schüler nachhaltig auf die Herausforderungen der digitalen Zukunft vor.

In unserem Medienkonzept und in allen Didaktischen Jahresplanungen unserer Bildungsgänge werden die Anforderungen des „Medienkompetenzrahmens NRW“ eingebunden.

Wir haben eine Schulleitung, die ein verantwortungsvolles, professionelles Schulmanagement praktiziert und ein solidarisches Miteinander initiiert.

Alle Beteiligten der Schulleitung und erweiterten Schulleitung arbeiten nach einem gemeinsam entwickelten Schulleitungskonzept, das regelmäßig evaluiert wird.

Wir planen die Unterrichtseinsätze ressourcenoptimiert und kooperativ, um unsere Arbeitsqualität und die Zufriedenheit aller unter gesundheitsförderlichen Aspekten zu sichern.

Alle Bildungsgangverantwortlichen planen zum Schulhalbjahr in Zusammenarbeit mit der Schulleitung den Einsatz der Kolleginnen und Kollegen in Bildungsgangteams.

Alle Lehrerinnen und Lehrer werden an der jährlichen Einsatzplanung beteiligt.

Wir gestalten eine Organisationsstruktur mit effektiven und effizienten Arbeitsabläufen sowie klaren Zuständigkeiten und Verantwortungsbereichen.

Alle Kolleginnen und Kollegen informieren sich regelmäßig mit Hilfe der veröffentlichten Organisationspläne über aktuelle Zuständigkeiten, Abläufe und Veränderungen und beteiligen sich an der Optimierung reibungsloser Arbeitsabläufe.

Wir sorgen für eine transparente Kommunikation mit gegenseitigen Informationsflüssen.
Wir arbeiten miteinander in fachbezogenen und fächerübergreifenden Kooperationen, um unsere Ressourcen effektiv zu nutzen.

Jeder Bildungsgang und jeder Fachbereich stimmt sich mindestens einmal im Schuljahr über Inhalte und Vorgehensweisen ab.

Wir bilden angehende Lehrkräfte strukturiert und partnerschaftlich aus und integrieren sie und neue Kolleginnen und Kollegen gezielt in unsere Schulgemeinschaft.

Alle Kolleginnen und Kollegen engagieren sich fortlaufend in der Lehrerausbildung und bieten sich jederzeit als Ansprechpartner für neue Lehrkräfte an.

Wir pflegen ein offenes, gegenseitiges Feedback, um motivierende Lernprozesse zu initiieren und ein gutes soziales Klima sowie die vertrauensvolle Zusammenarbeit aller am Schulleben Beteiligten zu erreichen.

Jede Kollegin und jeder Kollege nutzt mindestens zweimal im Jahr ein in der Schule etabliertes Feedbackinstrument.

Wir stellen uns den schulischen Veränderungsprozessen, indem wir diese gemeinsam als Herausforderungen annehmen und verantwortlich gestalten.

Alle Mitglieder der Steuergruppe und der erweiterten Schulleitung treffen sich im 14-tägigen Wechsel zur Koordination der Schulentwicklung.

Alle informieren und beteiligen sich regelmäßig an personellen, unterrichtlichen und organisationsbezogenen Entwicklungsprozessen.

Wir fördern durch eine Vielzahl von schulischen und außerschulischen Aktivitäten einen offenen und gemeinschaftlichen Austausch innerhalb des Kollegiums.

Alle Kolleginnen und Kollegen haben regelmäßig vielfältige Möglichkeiten an unterschiedlichen gemeinsamen Aktivitäten teilzunehmen (z. B. Sommerfest, Sportgruppen).

Wir gestalten unser Schulleben gemeinsam vertrauensvoll, sozial und gesundheitsförderlich.

Wir motivieren zu selbstverantwortlichen Lernprozessen.

Allen Schülerinnen und Schülern steht während des Schulbetriebs ein Selbstlernzentrum für individuelles Lernen zur Verfügung.

Alle Lehrerinnen und Lehrer können sich bei Bedarf durch Teilnahme an Fortbildungen zum Konzept des „Selbstorganisierten Lernens“ Instrumente zur Gestaltung eigenverantwortlicher Lernprozesse aneignen.

Unterrichtende werden anlassbezogen nach einheitlichen Kriterien (Beobachtungsbogen der Schulleitung) beurteilt, die selbstgesteuertes Lernen fokussieren.

Wir unterstützen jeden Einzelnen hin zu einer stärkeren Eigenverantwortung.

Alle Lehrenden und die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter beraten jederzeit zur Schullaufbahn sowie bei persönlichen Fragen und Problemen.

Nach Bedarf werden Differenzierungsmaßnahmen zur Persönlichkeitsbildung angeboten.

Wir begleiten unsere Schülerinnen und Schüler dabei, Verantwortung in ihrem Beruf zu übernehmen.

Bei Bedarf werden für alle Schülerinnen und Schüler Stütz- und Differenzierungsangebote zur qualifizierten Vorbereitung auf die Abschlussprüfung geschaffen.

Jede Klassenleitung informiert zu Beginn der Ausbildung über die Möglichkeiten des Erwerbs weitergehender schulischer Abschlüsse und beruflicher Zusatzqualifikationen.

Wir zeigen unseren Schülerinnen und Schüler Wege auf, die Gesellschaft aktiv und verantwortungsvoll mitzugestalten.

Alle Schülerinnen und Schüler werden motiviert, sich in soziale Projekte wie Sponsorenlauf, Café Lenz, Nikolausaktion, Benefizveranstaltungen oder Blutspendeaktion der Schule einzubringen.

Wir sensibilisieren alle am Schulleben Teilnehmenden für einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit der Umwelt.

Als „Fair-Trade-Schule" sensibilisieren wir alle Schülerinnen und Schüler durch vielfältige Maßnahmen und Projekte, das eigene Handeln nachhaltig im sozialen, ökonomischen und ökologischen Kontext zu reflektieren.

Wir fördern auf Zukunft gerichtetes Denken und Handeln in berufsbezogenen Zusammenhängen.

Jedes Schuljahr finden mindestens drei Informationsveranstaltungen zu Berufsausbildungs- und Studienangeboten am Hansa-Berufskolleg statt.

Alle Schülerinnen und Schüler der Vollzeitklassen absolvieren mindestens ein begleitetes und selbstorganisiertes Praktikum.

Wir bereiten unsere Schülerinnen und Schüler nachhaltig auf die Herausforderungen der digitalen Zukunft vor.

In unserem Medienkonzept und in allen Didaktischen Jahresplanungen unserer Bildungsgänge werden die Anforderungen des „Medienkompetenzrahmens NRW“ eingebunden.

Wir stärken das Gemeinschaftsgefühl, das Wohlbefinden und die Teamorientierung der Lernenden.

Jede Klasse hat die Möglichkeit, jährlich Klassenfahrten gemäß dem Schulfahrtenprogramm durchzuführen.

Alle Schülerinnen und Schüler der dualen Bildungsgänge haben die Möglichkeit am jährlichen Skifahrtenangebot teilzunehmen.

Wir bieten einen feierlichen Rahmen für Schulveranstaltungen.

Alle am Schulleben Beteiligte kommen bei ausgewählten Schulveranstaltungen in den Genuss einer musikalischen und kulturellen Darbietung.

Wir fördern ein offenes und respektvolles Schulklima, in dem sich alle Lernenden sicher und frei entfalten können.

Allen Schülerinnen und Schülern wird regelmäßig die Möglichkeit gegeben sich in verschiedenen Veranstaltungen und Projekten sozial zu engagieren und soziale Verantwortung zu übernehmen.

Wir sorgen für eine angenehme Lernatmosphäre.

Alle am Lernprozess Beteiligten sorgen zu Beginn der Ausbildung gemeinschaftlich für Regeln, die einen wertschätzenden Umgang miteinander fördern.

Wir bieten zusätzliche Lern-, Begegnungs- und Ruheorte zur Bereicherung unseres Schullebens.

Alle Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit sich innerhalb des Schulgebäudes (Lichthof oder Mediothek) in Pausen und außerhalb der Unterrichtszeiten aufzuhalten.

Allen Kolleginnen und Kollegen steht jederzeit ein Ruheraum zur Verfügung.

Wir bieten einen internationalen Austausch zur Förderung interkultureller Kompetenzen.

Allen Schülerinnen und Schülern bestimmter Bildungsgänge wird durch Praktika und Kooperationen turnusmäßig die Möglichkeit gegeben, im Rahmen von Austauschprogrammen (z. B. Schottlandaustausch und Euregio) andere Lernorte und Konzepte kennenzulernen.

Wir stärken den Einzelnen in seiner Entwicklung zur mündigen und werteorientierten Teilnahme am wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben.

Wir motivieren zu selbstverantwortlichen Lernprozessen.

Allen Schülerinnen und Schülern steht während des Schulbetriebs ein Selbstlernzentrum für individuelles Lernen zur Verfügung.

Alle Lehrerinnen und Lehrer können sich bei Bedarf durch Teilnahme an Fortbildungen zum Konzept des „Selbstorganisierten Lernens“ Instrumente zur Gestaltung eigenverantwortlicher Lernprozesse aneignen.

Unterrichtende werden anlassbezogen nach einheitlichen Kriterien (Beobachtungsbogen der Schulleitung) beurteilt, die selbstgesteuertes Lernen fokussieren.

Wir unterstützen jeden Einzelnen hin zu einer stärkeren Eigenverantwortung.

Alle Lehrenden und die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter beraten jederzeit zur Schullaufbahn sowie bei persönlichen Fragen und Problemen.

Nach Bedarf werden Differenzierungsmaßnahmen zur Persönlichkeitsbildung angeboten.

Wir begleiten unsere Schülerinnen und Schüler dabei, Verantwortung in ihrem Beruf zu übernehmen.

Bei Bedarf werden für alle Schülerinnen und Schüler Stütz- und Differenzierungsangebote zur qualifizierten Vorbereitung auf die Abschlussprüfung geschaffen.

Jede Klassenleitung informiert zu Beginn der Ausbildung über die Möglichkeiten des Erwerbs weitergehender schulischer Abschlüsse und beruflicher Zusatzqualifikationen.

Wir zeigen unseren Schülerinnen und Schüler Wege auf, die Gesellschaft aktiv und verantwortungsvoll mitzugestalten.

Alle Schülerinnen und Schüler werden motiviert, sich in soziale Projekte wie Sponsorenlauf, Café Lenz, Nikolausaktion, Benefizveranstaltungen oder Blutspendeaktion der Schule einzubringen.

Wir sensibilisieren alle am Schulleben Teilnehmenden für einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit der Umwelt.

Als „Fair-Trade-Schule" sensibilisieren wir alle Schülerinnen und Schüler durch vielfältige Maßnahmen und Projekte, das eigene Handeln nachhaltig im sozialen, ökonomischen und ökologischen Kontext zu reflektieren.

Wir fördern auf Zukunft gerichtetes Denken und Handeln in berufsbezogenen Zusammenhängen.

Jedes Schuljahr finden mindestens drei Informationsveranstaltungen zu Berufsausbildungs- und Studienangeboten am Hansa-Berufskolleg statt.

Alle Schülerinnen und Schüler der Vollzeitklassen absolvieren mindestens ein begleitetes und selbstorganisiertes Praktikum.

Wir bereiten unsere Schülerinnen und Schüler nachhaltig auf die Herausforderungen der digitalen Zukunft vor.

In unserem Medienkonzept und in allen Didaktischen Jahresplanungen unserer Bildungsgänge werden die Anforderungen des „Medienkompetenzrahmens NRW“ eingebunden.

Wir erziehen unsere Schülerinnen und Schüler zu einem respektvollen Zusammenleben in der Gesellschaft, fördern ihren Umgang mit Vielfalt und stärken so ihre Persönlichkeit.

Jede Lehrkraft vermittelt freiheitlich-demokratische Grundwerte und reagiert verantwortlich und unmittelbar bei Fehlverhalten. Bei Bedarf beziehen wir die Erziehungsberechtigten/Ausbilder ein.

Alle Schülerinnen und Schüler werden während ihrer Schulzeit über das Projekt "Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage" informiert und können sich an projektbezogenen Aktionen beteiligen.

Alle Schülerinnen und Schüler erhalten die Gelegenheit, sich im Laufe ihres Schulbesuchs in einem sozialen Unterrichtsprojekt zu engagieren.

Wir erziehen zu verantwortlich handelnden Persönlichkeiten.

Alle Bildungsgänge berücksichtigen bei der Weiterentwicklung der didaktischen Jahresplanungen über die fachlichen Kompetenzen hinaus Maßnahmen zur Persönlichkeitsentwicklung.

Wir befähigen unsere Schülerinnen und Schüler zur Nutzung von Strategien zur Problem- und Konfliktbewältigung.

Alle Schülerinnen und Schüler erhalten bei Bedarf Unterstützung durch das Beratungsteam.

Jeder Bildungsgang integriert problemorientierte Lernsituationen in den Unterricht, damit die Schülerinnen und Schüler lernen Lösungsstrategien zu entwickeln.

Jede Lehrkraft fördert die konstruktive Diskussionskultur im Unterricht.

Wir befähigen zur Reflexion des eigenen Lern- und Entwicklungsprozesses.

Alle Lehrerinnen und Lehrer bieten im Rahmen der Notenbesprechung Möglichkeiten zur Selbstreflexion.

Allen Eltern und Ausbildern wird mindestens einmal pro Jahr im Rahmen eines Sprechtages ermöglicht, Leistungsstände sowie Perspektiven zur Förderung der Weiterentwicklung der Lernenden zu erörtern.

Wir unterrichten berufsqualifizierend für die Zukunft und fördern individuell.

Wir motivieren zu selbstverantwortlichen Lernprozessen.

Allen Schülerinnen und Schülern steht während des Schulbetriebs ein Selbstlernzentrum für individuelles Lernen zur Verfügung.

Alle Lehrerinnen und Lehrer können sich bei Bedarf durch Teilnahme an Fortbildungen zum Konzept des „Selbstorganisierten Lernens“ Instrumente zur Gestaltung eigenverantwortlicher Lernprozesse aneignen.

Unterrichtende werden anlassbezogen nach einheitlichen Kriterien (Beobachtungsbogen der Schulleitung) beurteilt, die selbstgesteuertes Lernen fokussieren.

Wir unterstützen jeden Einzelnen hin zu einer stärkeren Eigenverantwortung.

Alle Lehrenden und die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter beraten jederzeit zur Schullaufbahn sowie bei persönlichen Fragen und Problemen.

Nach Bedarf werden Differenzierungsmaßnahmen zur Persönlichkeitsbildung angeboten.

Wir begleiten unsere Schülerinnen und Schüler dabei, Verantwortung in ihrem Beruf zu übernehmen.

Bei Bedarf werden für alle Schülerinnen und Schüler Stütz- und Differenzierungsangebote zur qualifizierten Vorbereitung auf die Abschlussprüfung geschaffen.

Jede Klassenleitung informiert zu Beginn der Ausbildung über die Möglichkeiten des Erwerbs weitergehender schulischer Abschlüsse und beruflicher Zusatzqualifikationen.

Wir zeigen unseren Schülerinnen und Schüler Wege auf, die Gesellschaft aktiv und verantwortungsvoll mitzugestalten.

Alle Schülerinnen und Schüler werden motiviert, sich in soziale Projekte wie Sponsorenlauf, Café Lenz, Nikolausaktion, Benefizveranstaltungen oder Blutspendeaktion der Schule einzubringen.

Wir sensibilisieren alle am Schulleben Teilnehmenden für einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit der Umwelt.

Als „Fair-Trade-Schule" sensibilisieren wir alle Schülerinnen und Schüler durch vielfältige Maßnahmen und Projekte, das eigene Handeln nachhaltig im sozialen, ökonomischen und ökologischen Kontext zu reflektieren.

Wir fördern auf Zukunft gerichtetes Denken und Handeln in berufsbezogenen Zusammenhängen.

Jedes Schuljahr finden mindestens drei Informationsveranstaltungen zu Berufsausbildungs- und Studienangeboten am Hansa-Berufskolleg statt.

Alle Schülerinnen und Schüler der Vollzeitklassen absolvieren mindestens ein begleitetes und selbstorganisiertes Praktikum.

Wir bereiten unsere Schülerinnen und Schüler nachhaltig auf die Herausforderungen der digitalen Zukunft vor.

In unserem Medienkonzept und in allen Didaktischen Jahresplanungen unserer Bildungsgänge werden die Anforderungen des „Medienkompetenzrahmens NRW“ eingebunden.

Wir befähigen unsere Schülerinnen und Schüler die erlernten berufsspezifischen Handlungsabläufe im Berufsalltag eigenverantwortlich umzusetzen.

Alle Schülerinnen und Schüler arbeiten im Rahmen des Fachunterrichtes mit den in den Didaktischen Jahresplanungen verankerten berufsspezifischen Lernsituationen und Lernarrangements.

Wir gestalten den Unterricht aktuell, methodenkompetent, situativ und differenziert, um den unterschiedlichen individuellen und beruflichen Voraussetzungen unserer Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden.

Alle Bildungsgänge beschließen jährlich ihren Fortbildungsbedarf und ihre Anschaffungswünsche, um berufsspezifisch und aktuell unterrichten zu können.

Alle Kolleginnen und Kollegen werden durch ein regelmäßig weiter entwickeltes Fortbildungskonzept über aktuelle Angebote informiert und können Synergien für die Unterrichtsentwicklung nutzen.

Alle Bildungsgänge schaffen für die Lernenden ein bedarfsorientiertes Angebot an Differenzierungs- und Stützkursen.

Wir führen die Schülerinnen und Schüler der Vollzeitbildungsgänge in einem kompetenzorientierten Lernprozess an berufliche Alltagssituationen heran.

Alle Schülerinnen und Schüler werden auf ihr mehrwöchiges Praktikum vorbereitet und bei dessen Durchführung und Nachbereitung individuell beraten und betreut.

Alle Kolleginnen und Kollegen führen Gespräche mit den Praktikumsbetrieben und nutzen den Austausch für die weitere Begleitung der Schülerinnen und Schüler.

Alle Lernenden reflektieren und präsentieren im Rahmen des fächerübergreifenden Unterrichts ihre Praktikumserfahrungen.

Wir fördern die Schülerinnen und Schüler individuell in ihrer Selbstständigkeit, Reflexion und Selbstorganisation.

Alle Bildungsgänge führen die Schülerinnen und Schüler durch die Einbindung entsprechender Lernsituationen an eigenverantwortliches Lernen heran.

Alle Schülerinnen und Schüler bewerten regelmäßig den erteilten Unterricht mithilfe eines geeigneten Evaluationsinstruments (z. B. IQESonline).

Wir reflektieren den Unterricht fach- und bildungsgangbezogen, um unseren Unterricht zu optimieren.

Alle Kolleginnen und Kollegen evaluieren einmal im Jahr die im Unterricht erprobten Lernarrangements im Rahmen der Überarbeitung der Didaktischen Jahresplanung und entwickeln diese weiter.

Wir sorgen für transparente und vergleichbare Leistungsbewertungen.

Alle Lehrerinnen und Lehrer stellen bei Ausbildungsbeginn ihre Bewertungsgrundlagen vor und vereinbaren mit den Schülerinnen und Schüler klare Lernziele, Leistungserwartungen und Wege zur Zielerreichung.

Alle Schülerinnen und Schüler werden bedarfsgerecht über ihren Leistungsstand informiert und individuell beraten.

Wir bereiten bestmöglich auf interne und externe Prüfungen vor.

Alle Lernenden werden durch die bildungsgangspezifischen didaktischen Jahresplanungen auf die Abschlussprüfungen vorbereitet und erzielen regelmäßig überdurchschnittliche Leistungen.

Wir unterrichten berufs- und lebensweltbezogen durch eine stimmige Kombination von Ziel-, Inhalts- und Methodenentscheidungen.

Alle Schülerinnen und Schüler erhalten gemäß Schulfahrtenprogramm der Bildungsgänge Einblicke in berufsspezifische Schwerpunkte.

Wir schaffen die Rahmenbedingungen für einen praxis- und lebensbezogenen Unterricht.

Alle Kolleginnen und Kollegen tauschen sich regelmäßig mit den für die Ausbildung zuständigen Partnern (Kammern, Ausbildern) aus.

Wir stellen gemeinsam mit den Schülerinnen und Schüler ein lernförderliches Unterrichtsklima her.

Jede Arbeitsgruppe (z. B. AG Gesunde Schule, AG Schöne Schule) entscheidet in regelmäßigen Treffen über Maßnahmen zur Verschönerung der Schule und zur Förderung des Gesundheitsbewusstseins.

Alle am Schulleben Beteiligten profitieren von dem fortlaufend angepassten Medienkonzept, das auf die individuellen Bedarfe der Schule ausgerichtet ist.

Wir schaffen gesunde Lern- und Arbeitsbedingungen und stärken das Gesundheitsbewusstsein.

Wir motivieren zu selbstverantwortlichen Lernprozessen.

Allen Schülerinnen und Schülern steht während des Schulbetriebs ein Selbstlernzentrum für individuelles Lernen zur Verfügung.

Alle Lehrerinnen und Lehrer können sich bei Bedarf durch Teilnahme an Fortbildungen zum Konzept des „Selbstorganisierten Lernens“ Instrumente zur Gestaltung eigenverantwortlicher Lernprozesse aneignen.

Unterrichtende werden anlassbezogen nach einheitlichen Kriterien (Beobachtungsbogen der Schulleitung) beurteilt, die selbstgesteuertes Lernen fokussieren.

Wir unterstützen jeden Einzelnen hin zu einer stärkeren Eigenverantwortung.

Alle Lehrenden und die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter beraten jederzeit zur Schullaufbahn sowie bei persönlichen Fragen und Problemen.

Nach Bedarf werden Differenzierungsmaßnahmen zur Persönlichkeitsbildung angeboten.

Wir begleiten unsere Schülerinnen und Schüler dabei, Verantwortung in ihrem Beruf zu übernehmen.

Bei Bedarf werden für alle Schülerinnen und Schüler Stütz- und Differenzierungsangebote zur qualifizierten Vorbereitung auf die Abschlussprüfung geschaffen.

Jede Klassenleitung informiert zu Beginn der Ausbildung über die Möglichkeiten des Erwerbs weitergehender schulischer Abschlüsse und beruflicher Zusatzqualifikationen.

Wir zeigen unseren Schülerinnen und Schüler Wege auf, die Gesellschaft aktiv und verantwortungsvoll mitzugestalten.

Alle Schülerinnen und Schüler werden motiviert, sich in soziale Projekte wie Sponsorenlauf, Café Lenz, Nikolausaktion, Benefizveranstaltungen oder Blutspendeaktion der Schule einzubringen.

Wir sensibilisieren alle am Schulleben Teilnehmenden für einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit der Umwelt.

Als „Fair-Trade-Schule" sensibilisieren wir alle Schülerinnen und Schüler durch vielfältige Maßnahmen und Projekte, das eigene Handeln nachhaltig im sozialen, ökonomischen und ökologischen Kontext zu reflektieren.

Wir fördern auf Zukunft gerichtetes Denken und Handeln in berufsbezogenen Zusammenhängen.

Jedes Schuljahr finden mindestens drei Informationsveranstaltungen zu Berufsausbildungs- und Studienangeboten am Hansa-Berufskolleg statt.

Alle Schülerinnen und Schüler der Vollzeitklassen absolvieren mindestens ein begleitetes und selbstorganisiertes Praktikum.

Wir bereiten unsere Schülerinnen und Schüler nachhaltig auf die Herausforderungen der digitalen Zukunft vor.

In unserem Medienkonzept und in allen Didaktischen Jahresplanungen unserer Bildungsgänge werden die Anforderungen des „Medienkompetenzrahmens NRW“ eingebunden.

Wir unterstützen eine gesunde Lebensweise.

Alle am Schulleben Beteiligten nehmen turnusmäßig an gesundheitsfördernden Angeboten teil und werden ergänzend von Ärzten sowie Fachkräften geschult.

Wir bieten Möglichkeiten zur Bewegung und zum Ausgleich berufsbedingter Belastung.

Alle Schülerinnen und Schüler erhalten während der Ausbildungszeit fachkundige Hilfe bei der Durchführung von Bewegungsangeboten und Einführungen in den Gebrauch von Fitnessgeräten.

Allen Kolleginnen und Kollegen wird jederzeit die Möglichkeit gegeben, sich in einen Ruheraum zurückzuziehen.

Wir wirken auf einen verantwortungsvollen Umgang mit dem eigenen Ernährungsverhalten hin.

Jede Schülerin und jeder Schüler hat während der Pausen und in unterrichtsfreien Zeiten die Möglichkeit, aus verschiedenen gesunden Angeboten am Kiosk zu wählen.

Alle Schülerinnen und Schüler arbeiten im Rahmen des Unterrichtes in den Fächern Biologie, Sport/Gesundheitsförderung, Religionslehre und Philosophie mit den in den Didaktischen Jahresplanungen verankerten spezifischen Lernsituationen und Lernarrangements.

Wir gestalten gemeinsam präventive und gesundheitsförderliche Aktivitäten.

Alle Schülerinnen und Schüler haben jederzeit die Gelegenheit, ihre Wünsche und Anregungen zu gesundheitsorientierten Themen einzubringen und aktiv an der Ausgestaltung der Maßnahmen mitzuarbeiten.

Alle am Schulleben Beteiligten erneuern durch den Schulkonferenzbeschluss im zwei Jahres-Rhythmus die Teilnahme am Landesprogramm Bildung und Gesundheit.

Alle Kolleginnen und Kollegen nutzen regelmäßig im Rahmen von Lehrerkonferenzen das IQES- Screening als schulinternes Evaluationsinstrument.

Wir fördern die Verantwortung für die eigene Gesundheit, um die körperliche und seelische Lebensqualität zu verbessern.

Alle Schülerinnen und Schüler nehmen alle zwei Jahre an einem Gesundheitstag teil (z. B. Projekte zu Gesundheitsthemen und Gesundheitsschecks).

Alle Kolleginnen und Kollegen können bei Bedarf an den unterschiedlichen wöchentlichen Sportangeboten teilnehmen.

Jede Lehrkraft kann bei Bedarf den Fitnessraum nutzen.

Jede Lehrkraft hat bei Interesse die Möglichkeit, an einer internen gesundheitsförderlichen Maßnahme teilzunehmen.

Gute gesunde Schule

Wir sind eine gesunde Schule!hansaHighlight
Am HBK setzt sich eine Vielzahl der am Schulleben Beteiligten für eine gesundheitsförderliche Lernumgebung ein. Zu Beginn des Schuljahres 2016/2017 wurde auf der Grundlage konzeptioneller Überlegungen ein Fitnessraum unter der Leitung von Herrn Koop eingerichtet. Dieser Raum dient als Fachkunderaum für Auszubildende aus der Sport- und Fitnessbranche und wird auch von den Sportkolleg*innen zur Vertiefung praktischer Übungen genutzt. In allen anderen zur Verfügung stehenden Zeiten kann das Kollegium dort Rücken- und Entspannungstechniken an modernen Geräten trainieren. Im Schuljahr 2018 wurde der Ruheraum nach Umbaumaßnahmen unter der Leitung von Frau Dutke mit Mobiliar ausgestattet. In diesem Rückzugsort findet das Kollegium bei Bedarf Entspannung, Ruhe und eine Auszeit vom Schultag.

 

Seit Oktober 2014 nimmt das HBK am Landesprogramm Bildung und Gesundheit (BuG) teil. Ziel des Landesprogramms ist es, Schulen in den Bereichen Bildung und auf dem Weg zur guten gesunden Schule zu unterstützen. Dazu gehören die Vermittlung von Experten, Beratung durch Koordinator*innen, Netzwerkaktivitäten und finanzielle Unterstützungen. Die Förderung der Gesundheit und die damit einhergehenden Maßnahmen am HBK tragen zu einer schulischen Qualitätsentwicklung bei. Zu beobachten ist seitdem ein verstärktes Miteinander mit einer verbesserten Kommunikationsstruktur, um zielgerichtet auf die gesundheitsorientierten Belange aller am Lernort einzugehen. Wir entwickeln uns stetig weiter!

 

Anfang des Jahres 2015 wurde daraufhin die Arbeitsgemeinschaft Gesunde Schule gegründet. Die Mitglieder der AG Gesunde Schule möchten sowohl das Kollegium als auch die Lernenden durch vielfältige Angebote unterstützen, um für gesundheitsförderliche Verhaltensweisen zu sensibilisieren und zu motivieren. Wir schaffen die Rahmenbedingungen für einen gesunden Entwicklungsprozess.

 

Das Gesundheitsforum umfasst Veranstaltungen rund um das Thema gesunde Schule, die in verschiedenen Formaten (z. B Workshops, Vorträge oder Seminare) für alle am Schulleben Beteiligte angeboten werden. Die Angebote orientieren sich an der Nachfrage.

 

Das Landesprogramm „Bildung und Gesundheit“ ist das gemeinsame Programm der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, der AOK Rheinland/Hamburg und der AOK NORDWEST, der BARMER, des BKK-Landesverbandes NORDWEST und der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen zur Förderung der integrierten Gesundheits- und Qualitätsentwicklung in Schulen.

 

 CF8AFFB4 786D 4821 A0BC B742A32951EF

AG Gesunde Schule Ansprechpartnerin: Frau Jacobs

Gesundheitsforum Ansprechpartnerin: Frau Winkelhaus

 

GGS Team

 

Mitglieder der AG Gesunde Schule:

Bereits lange vor der Gründung der Arbeitsgemeinschaft hat das HBK gesundheitsförderliche Aktivitäten entwickelt und erprobt. Seit Bestehen der Arbeitsgemeinschaft wurden weitere Angebote geschaffen. Wir danken allen Beteiligten für ihre Unterstützung bei der Gestaltung einer gesunden Lern- und Arbeitsatmosphäre.
Was passiert eigentlich im „Gesundheitsforum“?

Wir eröffnen Berufs- und Lebensperspektiven und motivieren zur Übernahme von Verantwortung.

Wir motivieren zu selbstverantwortlichen Lernprozessen.

Allen Schülerinnen und Schülern steht während des Schulbetriebs ein Selbstlernzentrum für individuelles Lernen zur Verfügung.

Alle Lehrerinnen und Lehrer können sich bei Bedarf durch Teilnahme an Fortbildungen zum Konzept des „Selbstorganisierten Lernens“ Instrumente zur Gestaltung eigenverantwortlicher Lernprozesse aneignen.

Unterrichtende werden anlassbezogen nach einheitlichen Kriterien (Beobachtungsbogen der Schulleitung) beurteilt, die selbstgesteuertes Lernen fokussieren.

Wir unterstützen jeden Einzelnen hin zu einer stärkeren Eigenverantwortung.

Alle Lehrenden und die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter beraten jederzeit zur Schullaufbahn sowie bei persönlichen Fragen und Problemen.

Nach Bedarf werden Differenzierungsmaßnahmen zur Persönlichkeitsbildung angeboten.

Wir begleiten unsere Schülerinnen und Schüler dabei, Verantwortung in ihrem Beruf zu übernehmen.

Bei Bedarf werden für alle Schülerinnen und Schüler Stütz- und Differenzierungsangebote zur qualifizierten Vorbereitung auf die Abschlussprüfung geschaffen.

Jede Klassenleitung informiert zu Beginn der Ausbildung über die Möglichkeiten des Erwerbs weitergehender schulischer Abschlüsse und beruflicher Zusatzqualifikationen.

Wir zeigen unseren Schülerinnen und Schüler Wege auf, die Gesellschaft aktiv und verantwortungsvoll mitzugestalten.

Alle Schülerinnen und Schüler werden motiviert, sich in soziale Projekte wie Sponsorenlauf, Café Lenz, Nikolausaktion, Benefizveranstaltungen oder Blutspendeaktion der Schule einzubringen.

Wir sensibilisieren alle am Schulleben Teilnehmenden für einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit der Umwelt.

Als „Fair-Trade-Schule" sensibilisieren wir alle Schülerinnen und Schüler durch vielfältige Maßnahmen und Projekte, das eigene Handeln nachhaltig im sozialen, ökonomischen und ökologischen Kontext zu reflektieren.

Wir fördern auf Zukunft gerichtetes Denken und Handeln in berufsbezogenen Zusammenhängen.

Jedes Schuljahr finden mindestens drei Informationsveranstaltungen zu Berufsausbildungs- und Studienangeboten am Hansa-Berufskolleg statt.

Alle Schülerinnen und Schüler der Vollzeitklassen absolvieren mindestens ein begleitetes und selbstorganisiertes Praktikum.

Wir bereiten unsere Schülerinnen und Schüler nachhaltig auf die Herausforderungen der digitalen Zukunft vor.

In unserem Medienkonzept und in allen Didaktischen Jahresplanungen unserer Bildungsgänge werden die Anforderungen des „Medienkompetenzrahmens NRW“ eingebunden.

Wir motivieren zu selbstverantwortlichen Lernprozessen.

Allen Schülerinnen und Schülern steht während des Schulbetriebs ein Selbstlernzentrum für individuelles Lernen zur Verfügung.

Alle Lehrerinnen und Lehrer können sich bei Bedarf durch Teilnahme an Fortbildungen zum Konzept des „Selbstorganisierten Lernens“ Instrumente zur Gestaltung eigenverantwortlicher Lernprozesse aneignen.

Unterrichtende werden anlassbezogen nach einheitlichen Kriterien (Beobachtungsbogen der Schulleitung) beurteilt, die selbstgesteuertes Lernen fokussieren.

Wir unterstützen jeden Einzelnen hin zu einer stärkeren Eigenverantwortung.

Alle Lehrenden und die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter beraten jederzeit zur Schullaufbahn sowie bei persönlichen Fragen und Problemen.

Nach Bedarf werden Differenzierungsmaßnahmen zur Persönlichkeitsbildung angeboten.

Wir begleiten unsere Schülerinnen und Schüler dabei, Verantwortung in ihrem Beruf zu übernehmen.

Bei Bedarf werden für alle Schülerinnen und Schüler Stütz- und Differenzierungsangebote zur qualifizierten Vorbereitung auf die Abschlussprüfung geschaffen.

Jede Klassenleitung informiert zu Beginn der Ausbildung über die Möglichkeiten des Erwerbs weitergehender schulischer Abschlüsse und beruflicher Zusatzqualifikationen.

Wir zeigen unseren Schülerinnen und Schüler Wege auf, die Gesellschaft aktiv und verantwortungsvoll mitzugestalten.

Alle Schülerinnen und Schüler werden motiviert, sich in soziale Projekte wie Sponsorenlauf, Café Lenz, Nikolausaktion, Benefizveranstaltungen oder Blutspendeaktion der Schule einzubringen.

Wir sensibilisieren alle am Schulleben Teilnehmenden für einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit der Umwelt.

Als „Fair-Trade-Schule" sensibilisieren wir alle Schülerinnen und Schüler durch vielfältige Maßnahmen und Projekte, das eigene Handeln nachhaltig im sozialen, ökonomischen und ökologischen Kontext zu reflektieren.

Wir fördern auf Zukunft gerichtetes Denken und Handeln in berufsbezogenen Zusammenhängen.

Jedes Schuljahr finden mindestens drei Informationsveranstaltungen zu Berufsausbildungs- und Studienangeboten am Hansa-Berufskolleg statt.

Alle Schülerinnen und Schüler der Vollzeitklassen absolvieren mindestens ein begleitetes und selbstorganisiertes Praktikum.

Wir bereiten unsere Schülerinnen und Schüler nachhaltig auf die Herausforderungen der digitalen Zukunft vor.

In unserem Medienkonzept und in allen Didaktischen Jahresplanungen unserer Bildungsgänge werden die Anforderungen des „Medienkompetenzrahmens NRW“ eingebunden.

Hansa News


Termine der Informationsabende für das Schuljahr 2023/2024

Die Termine der Informationsabende für das Schuljahr 2023/2024 können Sie der folgend...
Weiterlesen ...


Orange the World - Stoppt die Gewalt gegen Frauen

Auch wir am Hansa-BK unterstützen die Kampagne der UNWOMEN: Keine Gewalt an Frauen und...
Weiterlesen ...


Auszubildende Personaldienstleistungskaufleute befragen ehemalige Schüler*innen

Auszubildende Personaldienstleistungskaufleute (Schüler*innen der Klasse DP21A) haben ...
Weiterlesen ...


Alle anzeigen

Termine

Blutspende

vom Mi, 14. Dezember 2022 bis Do, 15. Dezember 2022

Knuspercafé

am Fr, 16. Dezember 2022

Knuspercafé

vom Mo, 19. Dezember 2022 bis Di, 20. Dezember 2022

Crashkurs NRW

am Mi, 18. Januar 2023
09:45 h - 11:00 h

Informationsveranstaltung HH und KA

am Do, 19. Januar 2023
19:00 h

Ausbilder-/Elternsprechtag

am Mi, 8. Februar 2023
14:00 h - 17:00 h

Hansa-Skiwoche

vom Fr, 10. Februar 2023 bis Sa, 18. Februar 2023

Informationsveranstaltung zum Fachsch…

am Do, 2. März 2023
19:00 h

Informationsveranstaltung zum Fachsch…

am Mo, 24. April 2023
19:00 h

Blutspende

vom Mi, 3. Mai 2023 bis Do, 4. Mai 2023

Gesundheitstag

am Di, 9. Mai 2023

Hansa Organigramm

hansaHighlights

hansaSchulkonzept

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

   Hansa-Berufskolleg
   Hansaring 80, 48155 Münster
    0251 608090
   0251 6080999
   info@hansa-berufskolleg.de

Webgeschreibung Anfahrt Hansa Berufskolleg

Jahrbuch Hansa Berufskolleg