Hansa-Berufskolleg Münster

Hansa-Berufskolleg News

Hansa News

Die Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten der PA21 absolvierten am Mittwoch, 17.01.2024, sehr erfolgreich den praktischen Prüfungsteil ihrer vorgezogenen Abschlussprüfung. 

In der Apothekerkammer zeigten sie u. a. souverän die Durchführung verschiedener Kundenberatungen und Wareneingangskontrollen. Jetzt erhalten sie die angestrebten Zeugnisse. 

In den Apotheken waren sie als Auszubildende angesichts der wachsenden Herausforderungen, z. B. den neuen E-Rezepten, bereits vor ihrer Prüfung unverzichtbarer Bestandteil des Teams.

Eva Küper (Apothekerin), Aylin Mauer (Fachlehrerin) und Silke Will (Klassenlehrerin) freuten sich, den Schülerinnen an diesem Tag zusätzlich die guten Berufsschulabschlusszeugnisse des Hansa-Berufskollegs aushändigen zu dürfen.

Herzlichen Glückwunsch an die Absolventinnen und alles Gute auf dem weiteren Berufs- und Lebensweg!

Bild (v. l. n. r.): Gewez Aylazowa, Dilan Gabriel, Eyleen Deppe, Alissa Gruhn, Ela Özkan, Helin Ocak.

Mit tiefer Betroffenheit haben wir vom Tod unseres Schülers Henri Z. (MA) erfahren. Obwohl wir ihn leider nur kurz kennenlernen durften, hat er uns als Mensch sehr beeindruckt.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie, seinen Mitschülerinnen und Mitschülern, Freundinnen und Freunden sowie seinen Kolleginnen und Kollegen in seinem Ausbildungsbetrieb.

Für die HBK-Schulgemeinschaft

Ute Berkemeier

Schulleiterin

PEPE, die mobile Küche auf einem Lastenanhänger, hat der KA22B im Dezember 2023 einen etwas anderen Unterricht ermöglicht: Die Schüler:innen haben einen Couscous-Salat hergestellt und danach zusammen gegessen. Einhellige Meinung: „Gesunde Küche macht Spaß und schmeckt gut!“

Auch die AV23A, die wenige Tage später in der mobilen Küche ein herzhaftes Porridge zubereitet hat, war begeistert. Das gemeinsame Kocherlebnis hat allen Spaß gemacht. 

Foto: Schüler:innen der KA22B und AV23A beim Kochen in der mobilen Küche. 

Wie in jedem Jahr vor Weihnachten fand auch im Dezember 2023 wieder das beliebte Knuspercafé im Lichthof des Hansa-Berufskollegs statt. An drei Tagen buken engagierte Schüler:innen und Lehrer:innen fleißig hunderte Waffeln. Mit dem daraus erzielten Gewinn können nun Kinder im Kongo glücklich gemacht und Schulbänke gekauft werden.

Am Mittwoch, 20.12.2023, überreichte die Klasse DT22A im Beisein von Schulleiterin Ute Berkemeier einen Scheck in Höhe von 1.500 € an Jürgen Daldrup, Gründer und Vorsitzender des Vereins Mission Kongo e.V..

Unser Kooperationspartner „Mission Kongo e.V.“ engagiert sich schon seit vielen Jahren im Kongo für die schulische Bildung von Kindern, die ansonsten keinen Zugang zu Bildung hätten. Durch den Bau von Schulen und die Beschaffung verschiedenster Materialien werden die Kinder unterstützt.

Foto [HBK-HB]: Die DT22A des Hansa-Berufskollegs überreicht einen Spendenscheck an Jürgen Daldrup (Mission Kongo e.V.).

Mit Hilfe eines von der Finanzverwaltung zur Verfügung gestellten ELSTER-Zertifikates haben Andreas Kugler und Nico Werres (Fachlehrer im Bildungsgang Steuerfachangestellte) am 18.12.2023 ca. 180 interessierten Schülerinnen und Schülern gezeigt, wie sinnvoll es ist, bereits für das letzte Jahr der Ausbildung eine Einkommensteuererklärung abzugeben.

Die Dateneingabe und Steuerberechnung konnte anhand von Originalbelegen eines Auszubildenden im dritten Lehrjahr simuliert werden. Als Eingabehilfe für die eigene Steuererklärung wurde allen Teilnehmenden zusätzlich ein digitales Skript zur Verfügung gestellt. Die Erfassung der Belege über das Internetportal ELSTER-Online erfolgte direkt in der Veranstaltung, so dass am Ende die konkrete Steuererstattung interaktiv bestimmt werden konnte. Die Schüler:innen waren überrascht, wie viele Kosten man in der Ausbildung und beim Übergang zwischen Schule und Beruf steuermindernd geltend machen kann. Am Ende der Veranstaltung sorgte die Höhe der mit ELSTER-Online berechnete Steuererstattung für zusätzliche Motivation, die eigene Steuererklärung in Zukunft anzugehen.

Foto [HBK-WRS]: Schüler:innen bei der Veranstaltung in der Aula.

Einen sehr interessanten und informativen Besuch erlebten die Lehrkräfte der Bildungsgänge der Rechtsanwaltsfachangestellten und Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten am Nikolaustag in der JVA Münster. Für ein paar Stunden durften sie hinter die Mauern an der Gartenstraße blicken.

Der Justizvollzugsbeamte Herr Andreas Doller führte die Lehrkräfte zusammen mit einem Anwärter für den Justizvollzugsdienst durch die Anlage der JVA, bei der unterschiedliche Haftzellen, Werkstätten, Personal-Räumlichkeiten und die Kirche besichtigt wurden. Zuvor hatten die Lehrkräfte einen Vortrag zu den Haftbedingungen und den strukturierten Tagesabläufen in der JVA gehört. 

Alle Teilnehmenden waren sich einig, dass der Besuch hochinteressant und absolut lohnenswert war.

Foto [HBK-THE]: Lehrkräfte und Justizvollzugsangestellte vor der JVA Münster.

Am Dienstag vor den Weihnachtsferien konnte die SV eine Spendensumme von 300 € an den Verein „Ein Rucksack voll Hoffnung – für Münster e.V.“ übergeben. Die Spendensumme war bei der diesjährigen Nikolausaktion der SV zusammengekommen. 

Malou Harder nahm als Vertreterin des Vereins den Spendenscheck von den Schülervertretern Lina Strobel und Rami Reda im Beisein des Verbindungslehrers Emre Bayraktar und Schulleiterin Ute Berkemeier entgegen.

Bereits am Nikolaustag hatte die SV 162 Schokoladen-Nikoläuse beim offenen Treff des Vereins an den Domplatz gebracht, die bei Besuchern für Freude gesorgt hatten.  

Foto [HBK-Bay]: Ute Berkemeier, Malou Harder, Rami Reda, Lina Strobel und Emre Bayraktar (von links nach rechts) bei der Übergabe des Spendenschecks.

Parallel zum Knuspercafé öffnete vom 6. bis 8. Dezember zum zweiten Mal der große Kleiderschrank des Hansas seine Türen. Auch dieses Mal hatten alle Schüler:innen und Lehrer:innen die Gelegenheit, eigene nicht mehr gern getragene oder zu klein gewordene Kleidungsstücke zu neuen Lieblingskleidungsstücken anderer werden zu lassen, selber neue Lieblingsstücke zu finden und dabei noch etwas Gutes für die Umwelt zu tun. 


Mit Unterstützung der Klassen HH23B, VP22A und JU23B war es möglich, mit geringem Aufwand eine große Wirkung zu erzielen: So haben nicht nur viele Kleidungsstücke neue Besitzer:innen gefunden, sondern Schüler:innen und Lehrer:innen haben die Aktion auch zum Anlass genommen, sich über die umfassenden ökologischen und ökonomischen Probleme auszutauschen, die in der Modeindustrie, vor allem im Bereich Fast-Fashion, bestehen. 


Wir freuen uns auf den nächsten Kleidertausch im Frühling, wenn es wieder heißt: Be part oft he Change!

 

Foto [HBK-HEM]: Schülerinnen beim Stöbern an den Kleiderständern.

Schülerinnen der Klasse JU21 A (Oberstufe der Justizfachangestellten) freuten sich, im Dezember, den Strafverteidiger und Klimaaktivisten Dr. Mathis Bönte im Rechtskundeunterricht begrüßen zu dürfen. 

In einem Interview informierte der Strafverteidiger aus Münster über sein privates und berufliches Engagement für Klimaaktivismus, unter anderem für die Letzte Generation und Extinction Rebellion.  

Ausgangspunkt für die Einladung der Schülerinnen ist die Teilnahme an einem Wettbewerb der Bundeszentrale für Politische Bildung zum Thema „Ziviler Ungehorsam“. Die Schülerinnen Jara Brombosch, Jona Schulz, Julia Exeler, Julia Janssen, Lara Hähnel und Romina Larenta produzieren einen Podcast, in dem sie die rechtliche Auseinandersetzung mit dem Thema des sogenannten zivilen Ungehorsams beleuchten. Fachlehrerin Maureen Hennig freute sich über den Besuch des Juristen, der auch sie nachhaltig begeisterte: „Dr. Bönte hat uns die Gelegenheit gegeben, aus erster Hand von der gerichtlichen Auseinandersetzung und den verschiedensten Argumentationen der Gerichte zum zivilen Ungehorsam zu erfahren. Es hat uns alle beeindruckt, wie sehr er für den Klimaaktivismus brennt und uns Perspektiven eröffnet, mit denen wir uns im Podcast auseinandersetzen können“. 

Im eingereichten Wettbewerbsbeitrag kamen die Schülerinnen zu dem Fazit, dass nichtsdestotrotz jegliche Form von Protest in unserer Demokratie mit geltendem Recht vereinbar sein muss, so dass der zivile Ungehorsam als Mittel des Protests von ihnen abgelehnt wird.

Foto: von rechts nach links: Julia Exeler, Lara Hähnel, Jona Schulz, Julia Janssen, Romina Larenta und Jara Brombosch aus der JU21 A mit Strafverteidiger und Klimaaktivist Dr. Mathis Bönte (3.v.l.).

Im Rahmen des Erasmus+-Programms waren in der Woche vom 27.11.2023 bis zum 1.12.2023 Schüler:innen und Lehrer:innen aus Norwegen, Polen und den Niederlanden zu Besuch am Hansa-Berufskolleg. 

Nachdem in den letzten drei Jahren ebenfalls im Rahmen von Erasmus+-Programms das Projekt GREHES – green and healthy schools – initiiert und daraus entstandene Ideen bereits implementiert wurden, startet nun mit GREHES II das Folgeprojekt. 

Die Idee hinter den GREHES-Projekten ist der grenzübergreifende Austausch von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern verschiedener europäischer Nationen zu den Themen Gesundheit und Nachhaltigkeit. Grüne, nachhaltige, gesundheitserhaltende und -fördernde Maßnahmen sollen kennengelernt und neue Ideen für den eigenen (Ausbildungs-)Alltag entwickelt werden, um – europaweit – gesünder und nachhaltiger leben zu können. 

Das gemeinsame Programm in Münster war genauso vielfältig wie die Gruppe der Teilnehmenden.

Zum einen zählten klassischen Kennenlernspielen, Tanzworkouts in der schuleigenen Sporthalle und die schulische Arbeit an den Projektinhalten zum Programm. Zum anderen wurde die Gruppe im Friedenssaal des Münsteraner Rathauses empfangen, hat in Münsters Stadtmuseum die Geschichte der Stadt erkundet und sind am Donnerstag über die Grenze in die Niederlande, nach Hengelo, begeben. Dort lernten die Teilnehmenden die Partnerschule des Hansa-Berufskollegs, das ROC, kennen. 

Ein besonderes Highlight war zudem der Besuch der UN-Botschafterin Christine Umutoni, die als Friedensbotschafterin aus Liberia zu Besuch in Münster war. In der Mediothek hielt die in Ruanda geborene Botschafterin einen Vortrag zur mentalen Gesundheit, um im Anschluss ein offenes Gespräch mit allen Anwesenden zu führen. 

Während der gemeinsamen Woche sind aus Fremden Freunde geworden: Die Schüler:innen haben schnell zueinandergefunden, Grenzen abgebaut und bereits einige neue nachhaltige, gesundheitsfördernde Ideen entwickelt. An diesen kann bereits beim nächsten Treffen Anfang Februar in Kristiansand (NOR) weitergearbeitet werden. 

Das Erasmus+-Team, zudem die acht Schüler:innen Tessa Schneider, Fabienne Haarmeyer, Evidar Elias, Alwin Tahiri, Anna Kappelhoff, Lina Strobel, Florian Schmidtke und Annika Mersmann sowie die verantwortlichen Lehrer:innen Marten Beckmann, Klaus Rosenau und Ursula Bruns mit der Unterstützung der Referendarin Aygül Nen gehören, freut sich bereits auf den Besuch in Norwegen! 

Foto [HBK-HEM]: Teilnehmende des Erasmus+-Programms bei der Begrüßungsveranstaltung in der Aula des Hansa-Berufskollegs.  

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

  Hansa-Berufskolleg
  Hansaring 80, 48155 Münster
   0251 608090
  0251 6080999
   info@hansa-berufskolleg.de

 

Webgeschreibung Anfahrt Hansa Berufskolleg

Jahrbuch Hansa Berufskolleg